verlassene-grosseltern-kl
 
  Startseite
  Gruppengründung
  Über uns
  Unsere Wünsche & Ziele
  Termine
  Kontakt
  Impressum
  Links
  Weihnachtsgruß an unsere Enkel
  Appell an die Eltern
  Printmedien, RF und TV Sendungen
  Flyer
  Urteile zum BGB §1685 (1)
  Klage eines Trennungskindes
  Besuch MdB Xaver Jung
  Besucher
Klage eines Trennungskindes

Auszug aus einem Brief von einem Trennungskind:

Wir klagen euch Erwachsene an! Wo ward ihr? Wo waren die Richter und Sozialarbeiter, wo die Gutachter die uns befragt haben, aber nie etwas änderten. Was habt ihr Großeltern eigentlich getan?

Die Großeltern durften wir nie sehen, sie starben ohne uns wirklich zu kennen. Aber die Eltern meiner Mutter: ihr kanntet sie doch? Sie waren so lieb. Ihr wolltet uns allein für Euch. Ihr habt nie eurer Tochter gesagt, dass sie unsere Menschenrechte mit Füßen treten. Habt ihr sie eigentlich moralisch erzogen? Nie habt ihr für uns Enkelkinder gesprochen, nicht ein einziges Mal.

Wo waren die Patentanten und – Onkeln, die bei unserer Taufe versprochen haben, sich um uns zu kümmern? Wo waren die angeblich so kinderlieben Erzieherinnen und Kindergärtnerinnen? Warum

waren sie für uns Kinder da, haben sie für uns Partei ergriffen, für das Recht alle Verwanden sehen zu dürfen? Haben sich lieber raus gehalten. Feige waren sie, sonst nichts.

Und die Lehrer und die Pfarrer haben nicht allen mitgeteilt das ich konfirmiert wurde. Ich durfte es nicht sagen weil mein Vater mein Versprechen erpresst hatte niemand zu unterrichten. Deshalb wusste meine es meine mütterlichen Großeltern nicht, auch mein Cousin kam nicht, Die Hälfte meiner Familie durfte nicht dabei sein. Ich habe mich geschämt, weil meine Familie so klein war. Fast alle Kinder hatten vier Großeltern dabei, ich hatte nur zwei. Warum habt ihr mich allein gelassen, mir ein Teil des Lebens, der Herkunft meiner Familie genommen? Viele Menschen suchen nach Wurzeln, ich wurde von meinem Mutter-Wurzeln krass abgeschnitten. Meine Ohnmacht war war quälend, fast jeden Tag, nicht mit meinen Großeltern telefonieren zu dürfen, keine Geschenke von ihnen zu erhalten.

Es gibt ein Menschenrecht darauf, alle Großeltern und Verwandte kennen und zu sehen dürfen.

Warum missachtet ihr Menschenrechte.

Warum gibt es keine Strafe für Missachtung von Menschenrechte?

 
  Wir freuen uns, von Ihnen zu hören

oder Sie bei unseren Treffen im

Caritas Stübchen Kaiserslautern

am ersten Dienstag im Monat um 17::00

Uhr begrüßen zu können.
 
Werbung  
   
Gesamt Besucher 5228 Besucher (13622 Hits) der Internetseite
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=